Ergebnisse der Kuratoriumssitzung des Deutschen Literaturfonds vom 2. März 2020

9.3.2020
in Aktuelle Informationen

Kuratoriumssitzung am 2. März 2020

Folgende Autorinnen und Autoren erhalten ein Werkstipendium:

Zsuzsa Bánk (Frankfurt/M.) für einen Roman, Katharina Bendixen (Leipzig) für ein Jugendbuch, Maja Haderlap (Klagenfurt) für einen Roman, G.H.H. (Berlin) für einen Roman, André Kubiczek (Berlin) für einen Roman, Mercedes Leona Lauenstein (München) für einen Roman, Angela Lehner (Berlin) für einen Roman, Tilman Rammstedt (Berlin) für einen Roman, Verena Roßbacher (Berlin) für einen Roman, Senthuran Varatharajah (Berlin) für einen Roman, Michael Walter (München) für eine Übersetzung.

Die seit zehn Jahren bestehende Kooperation mit dem Arbeitskreis für Jugendliteratur (München) wird erweitert: Zusätzlich zu den beiden bereits bestehenden Halbjahresstipendien für Jugendliteratur werden von 2021 an zwei Halbjahresstipendien für Kinderliteratur vergeben.

Die Stipendien haben eine Laufzeit von sechs bis zwölf Monaten und sind mit monatlich 3.000 Euro dotiert.

Projektförderungen erhielten die Literaturzeitschriften Die Horen und Schreibheft.

Insgesamt wurden Fördermittel in Höhe von 470.400 Euro vergeben.

Antragsschluss für die nächste Sitzung ist der 31. Mai 2020.

Darmstadt, 9. März 2020

 

Die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien