Kranichsteiner Literaturförderpreis 2018

 

 

 

Kranichsteiner Literaturförderpreis 2018
die Nominierten

Für den Kranichsteiner Literaturförderpreis 2018 nominierte die Jury Gianna Molinari, Leander Steinkopf und Karosh Taha.

      Leander Steinkopf (Foto © Andreas Hassiepen)      Karosh Taha (Foto © Havin Al-Sindy)

Alle drei Kandidaten werden sich am 16. November um 11:30 Uhr in einer öffentlichen Lesung in der Eleonorenschule in Darmstadt um den mit 5.000 Euro dotierten Preis der Fachjury bewerben. Mit ihren jeweils noch unveröffentlichten Textauszügen stellen sie sich gleichzeitig dem Urteil ei­ner Schülerjury. Diese vergibt, unabhängig von der Entscheidung der Fachjury, einen Preis in Höhe von 1.000 Euro.

Die Preisträger werden am 16. November im Rahmen der Verleihung des Kranichsteiner Literaturpreises an Thomas Lehr um 19 Uhr im Literaturhaus Darm­stadt bekanntgegeben.

Der Jury gehören an: Bettina Fischer, Wilfried F. Schoeller und Christine Wahl.

Bildnachweis:
Gianna Molinari (Foto © Christoph Oeschger)
Leander Steinkopf (Foto © Peter-Andreas Hassiepen)
Karosh Taha (Foto © Havin Al-Sindy)

 

Im vergangenen Jahr lasen Theresia Enzensberger, Maren Kames und Simon Strauß. 
2017 sprach die Fachjury nach dem Wettbewerb in geheimer Beratung den Kranichsteiner Literaturförderpreis Maren Kames zu, für ihren Text "Wale haben gar keine Arme".
Simon Strauß konnte mit "Täuschungsversuch" die Schülerjury überzeugen.

Die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unsererDatenschutzerklärung