Ergebnisse der Kuratoriumssitzung des Deutschen Literaturfonds vom 30. November und 1. Dezember 2020

8.12.2020
in Aktuelle Informationen

Folgende Autorinnen und Autoren erhalten ein Werkstipendium:

Berit Glanz (Greifswald) für einen Roman, Ariane Grundies (Berlin) für einen Kinderroman, Kerstin Kempker (Berlin) für einen Roman, Michael Kleeberg (Berlin) für einen Roman, Dagmar Leupold (München) für einen Roman, Katja Oskamp (Berlin) für einen Roman, Eveline Passet (Berlin) für eine Übersetzung, Leona Stahlmann (Hamburg) für einen Roman.

Die Stipendien haben eine Laufzeit von vier bis zwölf Monaten und sind mit monatlich 3.000 Euro dotiert.

Projektförderungen erhalten Daniela Dröscher (Berlin) für digitales und analoges Projekt mit dem Titel "Check you authorities", die Annette von Droste Hülshoff Stiftung (Havixbeck) für eine Werkstatt zur Zukunft der Künstlerbücher, das Literaturforum im Brecht-Haus (Berlin) für eine Gesprächsreihe über neue Dramatik.  

Insgesamt wurden Fördermittel in Höhe von 340.650,00 Euro vergeben.

Antragsschluss für die nächste Sitzung ist der 31. Januar 2021.

 

Die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien