Aktuelle Informationen

Kranichsteiner Kinder- und Jugendliteratur-Stipendien 2021
15.4.2021

Kranichsteiner Kinder- und Jugendliteratur-Stipendien 2021 an Ayşe Bosse, Franz Orghandl, Sarah Jäger und Verena Keßler

Die 2021 erstmals vergebenen Kranichsteiner Kinderliteratur-Stipendien gehen an Ayşe Bosse für das Buch Pembo – Halb und halb macht doppelt glücklich! (Carlsen Verlag) und an Franz Orghandl für das Buch Der Katze ist es ganz egal (Klett Kinderbuch).

Die Kranichsteiner Jugendliteratur-Stipendien 2021 erhalten Sarah Jäger für das ihr Debüt Nach vorn, nach Süden (Rowohlt rotfuchs) und Verena Keßler für ihren ersten Roman Die Gespenster von Demmin (Hanser Berlin). 

Der Jury gehören an: Christine Knödler (Freie Journalistin), Ralf Schweikart (Vorsitzender des Arbeitskreises für Jugendliteratur) und Prof. Dr. Karin Vach (Vorsitzende der Kritikerjury zum Deutschen Jugendliteraturpreis).

Bei den Kranichsteiner Kinder- und Jugendliteratur-Stipendien handelt es sich um eine Kooperation zwischen dem Deutschen Literaturfonds mit dem Arbeitskreis für Jugendliteratur.

Da die traditionelle Übergabe zur Leipziger Buchmesse dieses Jahr nicht stattfinden kann, porträtiert ein 53-minütiges Video die ausgezeichneten Autorinnen: Im Gespräch mit je einem Jurymitglied erzählen sie von ihrer Arbeit und lesen aus ihren ausgezeichneten Werken.

Ausführliche Informationen zu den Stipendiatinnen und den Stipendien finden Sie auf der Seite der Kranichsteiner Kinder- und Jugendliteratur-Stipendien

Erreichbar per Mail
25.3.2021

Wegen Arbeiten an unserer Telefonanlage kommt es zwischen dem 29.3. und 1.4. zu Störungen. Sollten Sie uns telefonisch nicht erreichen, können Sie Ihre Fragen per Mail stellen.

Allgemeine Fragen zu den regulären Förderprogrammen senden Sie bitte an: Enable JavaScript to view protected content.

Zu den Sonderprogrammen "Neustart Kultur":

Fragen zu „Hundert Autoren präsentieren ihre Arbeit im Internet“ bitte an Enable JavaScript to view protected content.

Fragen zu „Tausende literarische (Wieder-)Begegnungen mit Autorinnen und Autoren“ bitte an Enable JavaScript to view protected content.

Fragen zu „Digitales interaktives Programm für Kinder und Jugendliche“ bitte an Enable JavaScript to view protected content.

Fragen zu „Neue Stücke für ein großes Publikum“ und „Neue Perspektiven für Dramatikerinnen und Dramatiker“ bitte an Enable JavaScript to view protected content.

 

Neues Förderprogramm „Neue Perspektiven für Dramatikerinnen und Dramatiker“
4.3.2021

Von Montag, dem 8. März 2021, 12:00 Uhr, an können im Bereich „Neustart Kultur“ Anträge für das neue Förderprogramm „Neue Perspektiven für Dramatikerinnen und Dramatiker“ gestellt werden. 

Im Rahmen des Neustarts Kultur der BKM startet der Deutsche Literaturfonds ein Förderprogramm zur Stärkung der Dramenliteratur: Es setzt sich zum Ziel, durch die Linderung der pandemiebedingten Einbußen den Autorinnen und Autoren eine Perspektive zu eröffnen, damit sie ihren Beruf fortführen können und weiterhin für die Bühne schreiben. 

Ergebnisse der Kuratoriumssitzung des Deutschen Literaturfonds vom 15. Februar 2021
26.2.2021

Folgende Autorinnen und Autoren erhalten ein Werkstipendium:

Ulrike Draesner (Berlin) für ein Lyrikprojekt, Raphaela Edelbauer (Wien) für einen Roman, Will Gmehling (Bremen) für ein Kinderbuch, Chantal-Fleur Sandjon (Berlin) für einen Jugendroman in Versen, Jochen Schmidt (Berlin) für einen Roman, Jan Wagner (Berlin) für einen Gedichtband.

Die Stipendien haben eine Laufzeit von acht bis zwölf Monaten und sind mit monatlich 3.000 Euro dotiert.

Projektförderungen erhalten der mairisch Verlag (Hamburg) für einen Austausch mit Akteuren im literarischen Feld Kanadas, der Schöffling Verlag (Frankfurt/M.) für eine Auswahledition von Briefen Walter Boehlichs, die Zeitschrift Ostragehege (Dresden) für ihre 100. Ausgabe, der Verein Tippgemeinschaft (Leipzig) für die Jahresanthologie der Absolventen des Deutschen Literaturinstituts. 

Insgesamt wurden Fördermittel in Höhe von 234.026,64 Euro vergeben.

Antragsschluss für die nächste Sitzung ist der 31. Mai 2021.

 

Neustart Kultur
26.1.2021

Ab dem 12. April 2021 können im Bereich "Neustart Kultur" wieder Anträge gestellt werden.

Wir freuen uns, dass uns von der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien für das Sonderprogramm zusätzliche Mittel in Höhe von weiteren fünf Millionen Euro zur Verfügung gestellt wurden, um unsere Programme "Tausende literarische (Wieder-) Begegnungen", "Digitales interaktives Projekt für Kinder und Jugendliche" und "Neue Stücke für ein großes Publikum" fortzuführen.
Informationen zu den einzelnen Modulen, sowie den Förder- und Vergaberichtlinien finden Sie hier:
Neustart Kultur

Weitere geplante Antragszeiträume sind der 12. bis 18. April sowie der 21. bis 27. Juni.

Zwischen dem Datum der Antragstellung und dem geplanten Projekttermin bzw. -beginn muss ein zeitlicher Abstand von mindestens zwei Monaten liegen. Nur so ist eine ordnungsgemäße und rechtzeitige Bearbeitung aller Anträge gewährleistet.

Das Online-Antragsformular wird am ersten Tag des Bewerbungszeitraums um 12:00 Uhr freigeschaltet und bleibt bis zum letzten Tag um 24:00 Uhr verfügbar.

 

Die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien