Kontakt FAQ

Wechsel in der Geschäftsführung des Deutschen Literaturfonds

29.6.2023
Intern

Am 15. August 2023 übernimmt Lars Birken-Bertsch die Geschäftsführung des Deutschen Literaturfonds von Dr. Bernd Busch, der diese Position seit 2003 als Nebentätigkeit zu seinen Aufgaben als Generalsekretär der Deutschen Akademie für Sprache und Dichtung wahrgenommen hat. Mit dem Wechsel ist eine hauptamtliche Wahrnehmung der Tätigkeit verbunden. Damit reagiert der Deutsche Literaturfonds auf den erfolgreichen Ausbau seiner Förderaktivitäten in den letzten Jahren und den damit einhergehenden Aufgabenzuwachs für die Geschäftsführung. Herr Birken-Bertsch wird diese Entwicklung zusammen mit den Gremien und dem Team des Literaturfonds weiter vorantreiben.

Weiterlesen

Neue Fördermodule und Umstellung auf Online-Antragstellung

28.6.2023
Förderprogramme

Der Deutsche Literaturfonds hat zwei neue Förderprogramme aufgelegt. Zum einen wird er künftig jährlich bis zu fünf Arbeitsstipendien an Comic-Künstler in Höhe von 3.000 im Monat mit einer Laufzeit von bis zu einem Jahr vergeben. Einzelheiten zu den Antragsvoraussetzungen und -modalitäten entnehmen Sie bitte der ausführlichen Beschreibung dieses neuen Fördermoduls auf unserer Website.

Zum anderen wird der Deutsche Literaturfonds die deutschsprachige Gegenwartsdramatik gezielt durch ein neues Programm für Dramatiker fördern, das einen Anreiz für das Schreiben und Aufführen neuer Theaterstücke schafft. Auch dazu finden Sie Einzelheiten zu den Antragsvoraussetzungen und -modalitäten auf unserer Website.

Darüber hinaus ist es von nun an möglich, Anträge für alle Förderangebote online zu stellen.

Artikel einzeln anzeigen

Verleihung der Kranichsteiner Kinder- und Jugendliteratur-Stipendien 2023 an Josephine Mark, Werner Rohner, Chantal-Fleur Sandjon und Josefine Sonneson

9.5.2023
Preise

Zum ersten Mal verliehen der Deutsche Literaturfonds und der Arbeitskreis für Jugendliteratur die Kranichsteiner Kinder- und Jugendliteratur-Stipendien am 28. April 2023 in einem eigenen Live-Format auf der Leipziger Buchmesse. Die sehr persönliche Gesprächsrunde mit Moderatorin Christine Knödler gab den Besucherinnen und Besuchern die Möglichkeit, die Stipendiaten und ihre Werke näher kennenzulernen.

Weiterlesen

Kranichsteiner Kinder- und Jugendliteratur-Stipendien 2023 an Josephine Mark, Werner Rohner, Chantal-Fleur Sandjon und Josefine Sonneson

17.4.2023
Preise

Die seit 2021 erstmals vergebenen Kranichsteiner Kinderliteratur-Stipendien gehen in diesem Jahr an Josephine Mark für Trip mit Tropf (Kibitz Verlag) und an Werner Rohner für Mehr als ein Wunsch (Verlag Freies Geistesleben).

Die Kranichsteiner Jugendliteratur-Stipendien 2023 erhalten Chantal-Fleur Sandjon für Die Sonne, so strahlend und Schwarz (Thienemann Verlag) und Josefine Sonneson für Stolpertage (Carlsen Verlag).

Weiterlesen

Deutscher Literaturfonds wählt neues Vorstandsmitglied

24.3.2023
Intern

Am Dienstag, 7.3.2023, haben die Vertreter der Mitgliedsverbände des Deutschen Literaturfonds Vorstandspositionen neu besetzt.

Nach zehn Jahren im Vorstand des Deutschen Literaturfonds, zieht sich Dr. Robert Staats aus beruflichen Gründen zurück. Seine Nachfolge wird angetreten von Bettina Fischer.

Weiterlesen

Lyrikempfehlungen 2023

20.3.2023
Projekte

Auch in diesem Jahr geht eines unserer Kooperationsprojekte weiter.

Rechtzeitig zum Tag der Poesie am 21. März, präsentieren wir gemeinsam mit der Deutschen Akademie für Sprache und Dichtung, der Stiftung Lyrik Kabinett München, dem Haus für Poesie und dem Deutschen Bibliotheksverband e.V. die Lyrikempfehlungen 2023.

Weiterlesen

Ergebnisse der Kuratoriumssitzung vom 13./14. Februar 2023

24.2.2023
Stipendien

Folgende Autorinnen und Autoren erhalten ein Werkstipendium:

Martin Beyer (Bamberg) für einen Jugendroman, Alexandru Bulucz (Berlin) für einen Gedichtband, Lydia Daher (Berlin) für einen Gedichtband, Mara Genschel (Berlin) für eine Erzählung, Lena Gorelik (München) für einen Roman, Kristin Höller (Leipzig) für einen Roman, Norbert Hummelt (Berlin) für einen Gedichtband, Rasha Khayat (Hamburg) für einen Roman, Katharina Korbach (Wiesbaden) für einen Roman, Rainer Merkel (Berlin) für einen Roman, Christian Schloyer (Nürnberg) für einen Gedichtband, Sabine Scholl (Wien) für einen Roman, Ron Winkler (Berlin) für einen Gedichtband, Iris Wolff (Freiburg) für einen Roman.

Die Stipendien haben eine Laufzeit von bis zu zwölf Monaten und sind mit monatlich 3.000 Euro dotiert.

Projektförderungen erhalten:
die Akademie der Künste (Berlin) für die Edition des achten Bands von Brechts Notizbüchern, der BELLA triste e.V. (Hildesheim), für ein Festival und eine Ausgabe der Zeitschrift „BELLA triste”, Eurodram (Osterholz-Scharmbeck) für Übersetzungen von Gegenwartsdramen, die eText GmbH (Wien) für den Aufbau einer literarischen Internetplattform, die Zeitschrift Non Fiktion (Bonn) für ein gemeinsam mit dem Literaturfonds veranstaltetes Symposion zum Thema „Literarisches Sachbuch”.

Insgesamt wurden Fördermittel in Höhe von 617.471,51 Euro vergeben.

Antragsschluss für die Herbstsitzung ist der 31. Mai 2023.

Artikel einzeln anzeigen

Ausschreibung: Nah dran! Neue Stücke für das Kindertheater 2023

8.2.2023
Förderprogramme

Ausschreibung 2023

Beim Blick auf aktuelle Spielpläne und Verlagsankündigungen fällt auf, dass nur wenige Autorinnen und Autoren Stücke für das Kinderpublikum schreiben und zu wenig Theatertexte für die Altersgruppe der Schulanfänger entstehen. Das Kinder- und Jugendtheaterzentrum in der Bundesrepublik Deutschland schreibt deshalb in Kooperation mit dem Deutschen Literaturfonds das Förderprogramm Nah dran! Neue Stücke für das Kindertheater für Autorinnen und Autoren sowie Theater aus.

Weiterlesen

Auftragshonorare 2022 vergeben

25.1.2023
Stipendien

Gemeinsam mit dem Kinder- und Jugendtheaterzentrum in der Bundesrepublik Deutschland vergibt der Deutsche Literaturfonds jährlich Stipendien zur Entwicklung neuer Stücke für das Kindertheater. Das Programm Nah dran! Neue Stücke für das Kindertheater zeichnet sich durch die programmatische Zusammenarbeit der Autoren und Autorinnen mit Theatern und Regisseuren und Regisseurinnen aus und kann – seit 2009 – auf eine erfolgreiche Geschichte der Förderung zurückblicken.

Weiterlesen

Ausschreibung Paul-Celan-Preis 2023

24.1.2023
Preise

Noch bis zum 28. Februar 2023 können Verlage Vorschläge zum Paul-Celan-Preis für herausragende Literaturübersetzungen ins Deutsche einreichen.

Seit 1988 stiftet der Deutsche Literaturfonds den Paul-Celan-Preis für herausragende Literaturübersetzungen ins Deutsche. Er ist für ein belletristisches Werk bestimmt, das lieferbar und in einem deutschsprachigen Verlag erschienen ist. Die Dotierung beträgt 20.000 Euro. Neben der Jury können auch Verlage Kandidaten für die Auszeichnung vorschlagen.

Weiterlesen
Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen eine gute Nutzererfahrung zu ermöglichen.

Dazu gehören wichtige Cookies, die für den Betrieb der Website notwendig sind, sowie andere, die nur für anonyme statistische Zwecke oder die Darstellung externer Inhalte zuständig sind. Sie können selbst entscheiden, welche Kategorien Sie zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass je nach Ihren Einstellungen möglicherweise nicht alle Funktionen der Website zur Verfügung stehen. Details finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen eine gute Nutzererfahrung zu ermöglichen.

Dazu gehören wichtige Cookies, die für den Betrieb der Website notwendig sind, sowie andere, die nur für anonyme statistische Zwecke oder die Darstellung externer Inhalte zuständig sind. Sie können selbst entscheiden, welche Kategorien Sie zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass je nach Ihren Einstellungen möglicherweise nicht alle Funktionen der Website zur Verfügung stehen. Details finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Ihre Cookie-Einstellungen wurden gespeichert.